Nein es war nicht unser Grill….

am vergangenen Samstag, so gegen 23:30h ging im Ort die Feuerwehr-Sirene und es roch auf einmal etwas „rauchig“ durch das gekippte Schlafzimmerfenster.

Erst meinte Angi ob das unser Grill wäre, was ich aber verneinen konnte, denn der war schon seit Stunden ausgebrannt.

Also aufgestanden, hinters Haus aus dem Fenster gesehen und siehe da, der Bauernhof, ca. 200 Meter Luftlinie unterhalb von uns war am brennen. Um genauer zu sein war es eine Scheune, in der Stroh Feuer gefangen hatte.

Ich hab dann mal mit Angi das Spektakel beobachtet, denn mehr blieb nicht über.
Am erschreckensten fand ich dann die wirre umherfahrt der Feuerwehren aus dem eigenen Ort und den umliegenden, vor allem deshalb, weil die aus den umliegenden Gemeinden kommenden Fahrzeuge einfach mal einen riesen Umweg gefahren sind, wenn ich das mal so sagen kann, als unwissender Zuschauer.
Mich wunderte es schon ein wenig, wie wenig die ersten Kräfte vor Ort mit der Leitstelle zu kommunizieren scheinen, wenn selbst am Ende, nachdem der Brand schon gelöscht war, die Fahrzeuge der Einsatzleitung zu uns in die Straße einbiegen, die nun mal eine Sackgasse ist!

Navigationsgerät benutzt, statt der vorhandenen Kommunikationsmittel?

Nun gut, am Ende war der Brand gelöscht, im Umfeld alles geräuchert durch den alles durchdringenden Duft von brennendem Stroh und die Aufregung gelegt!

Ein paar Fotos hab ich dann auch mal gemacht mit meiner „mittelmäßigen“ Digicam.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.